Salzburgs Kunst-Kühe

 

Glamrock

kunst  +  kuh  recht

Original Salzburger MozartKuhgel

In der Zeit von Anfang August bis Ende Oktober 2000 war in Salzburg eine einzigartige Freiluftausstellung zu sehen. Über 150 kunstvoll bemalene Kunststoff-Kühe grasten quer durch die Stadt. Initiiert von der Alpenmilch Salzburg (Paul Rettenbacher) in Zusammenarbeit mit der  SalzburgerLand Touristik sollten die Kühe die Verbundenheit Salzburgs mit der Landwirtschaft zum Ausdruck bringen.

Anfangs war nicht ganz klar, wie die neuen Stadtbewohner aufgenommen werden. Sie haben sich aber sehr schnell als Lieblinge der Bevölkerung und Attraktion für die Touristen herausgestellt. Besonders den Kindern hatten es die bunten Viecher angetan. Beim Beklettern mussten sie auch ihre Strapazfähigkeit unter Beweis stellen. Bildeten sich irgendwo Menschentrauben, so steckte mit ziemlicher Sicherheit eine Kunst-Kuh dahinter. Manche besonders prachtvoll gestaltete Plastik machte sogar dem bisherigen Foto-Objekt Nr. 1, der Mozartstatue, Konkurrenz. An vielen Ausstellungsorten ergab sich ein interessanter Kontrast zwischen klassischer Kunst und "Kuhkunst".

Nicht selten wurde über die neuen Kunstwerke diskutiert. Schließlich haben die über hundert Künstler so manche ausgezeichnete Idee umgesetzt und großen Einfallsreichtum bewiesen. Jede Kunst-Kuh hatte ein bestimmtes Thema, das häufig auch mit dem Aufstellungsort zu tun hatte. Manchmal war es aber nicht ganz einfach: Was will uns der Künstler sagen?

Wir greifen auf den folgenden Seiten das Thema kunst + kuh auf und stellen Ihnen eine Auswahl von Ausstellungsstücken vor. Über den Link "kuh" (Kopfzeile) gelangen Sie zur Übersicht. Klicken Sie dort auf die kleinen Bilder, um die Kunstkühe in ihrer vollen Schönheit bewundern zu können. Manche Exemplare haben wir zusätzlich mit ihrer Umgebung abgebildet; Salzburg ist schließlich keine gewöhnliche "Weide"; zu dieser Ansicht gelangen Sie über den Link "auf der Weide".

Gleichzeitig haben wir die Ausstellung um ein Kapitel recht erweitert. Dort finden Sie Näheres zur  "Justizkuh". Mit einer Sammlung von "kuh-fällen" wollen wir Ihnen darstellen, wie die Kuh Eingang in die Rechtsprechung gefunden hat.

Am 4.11.2000 erfolgte der Almabtrieb.  

Eine Übersicht über die früheren Kunstkuh-Ausstellungen in Zürich und Chicago und die im selben Jahr in New York und Niedersachsen stattgefundenen Events finden Sie unter den Links am Ende dieser Seite.

Mit dem Link "kunst" gelangen Sie wieder hierher zurück.

Kuh'le Links:

Copyright Fotos Franz Schmidbauer