Das Hochwasser in Wulkaprodersdorf am 15.8.2010

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag war nach einem Gewitter mit sintflutartigen Regenfällen die Wulka über die Ufer getreten und der Rückstau aus den Kanälen hatte viele Keller überschwemmt. Bereits in den Morgenstunden hatte sich die Wulka wieder in ihr Bett zurückgezogen und im Laufe des Tages versickerten die zurückgebliebenen Seen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag setzten wieder starke Regenfälle ein und diesmal stieg die Wulka noch höher. Aus dem harmlosen Bächlein wurde ein reißender Strom. Der Höchststand wurde etwa um 8 Uhr erreicht. Das folgende 360 Grad Video zeigt den Hauptbereich der Überschwemmung. Fotos finden Sie hier.